ACLI Baden-Württemberg
ACLI Baden-Württemberg

Event-Archiv

Musikalische Begegnung
mit ESTHER BEJARANO

am 23.01.2014, 19 Uhr

Haus der Katholischen Kirche,

Königstraße 7, Stuttgart

 

Esther Bejarano ist nicht nur eine begnadete Musikerin und engagierte Antifaschistin, sondern auch eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters im Konzentrationslager Ausschwitz. Musik hat im Leben der 89-Jährigen schon immer eine zentrale Rolle gespielt - und ihr im KZ das Leben gerettet. Zusammen mit dem renommierten Jazz-Akkordeonisten Gianni Coscia und ihrem Sohn Joram Bejarano - einem ebenso renommierter Rap-Musiker - wird Esther Bejarano Lieder und Gesänge über Deportation und Widerstand für uns singen. Das Trio war mit diesem Programm bereits 2012 sehr erfolgreich in Italien auf Tour.

 

Antonella Romeo ist Herausgeberin eines Buches über das Leben von Esther Bejarano*. Im Gespräch mit Esther Bejarano sowie in Ausschnitten eines Dokumentarfilms** werden wir mehr über die unfassbaren Erlebnisse des ehemaligen KZ-Häftlings erfahren. Und natürlich auch darüber, wie es kommt, dass sie sich auch heute noch gegen Faschismus, Rassismus und Ungerechtigkeit engagiert.

 

 

)* – „La ragazza con la fisarmonica“, (Edizioni SEB27, Torino 2013, deutsche Ausgabe, „Erinnerungen“, Laika Verlag, Hamburg 2013
 

)** - „Esther che suonava la fisarmonica nell’orchestra di Auschwitz“ - zu deutsch „Esther, die Akkordeonspielerin im Auschwitzorchester“, von Elena Valsania und Antonella Romeo

Mi ricordo che...

 

Uno spettacolo musicale dell'iniziativa donne di Stoccarda e delle ACLI B-W che si terrà alla fine del pranzo di beneficienza organizzato dal gruppo missionario e dalle quattro comunità cattoliche italiane di Stoccarda.

 

Data: Domenica, 27 ottobre 2013

Luogo: Gemeinde St. Georg, Heilbronner Str. 131

Ingresso libero


Friedensgala / Gala-Abend


Sonntag, 10. November 2013 um 17:00

Theaterhaus Stuttgart

Siemensstr. 11

 

Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises 2013

an Enrico Pieri und Enio Mancini,

Sant'anna di Stazzema, Italien

 


Begrüßungsworte:

Peter Kammerer, Urbino

Scollo mit Cello

Etta Scollo + Susanne Paul


Musik aus der sizilianischen Tradition

Pop und Jazz

Populäre Musikgruppe

Traditionelle Musik aus Süditalien


Laudatio: Giuliana Sgrena, Rom

(Die Zeit / Il Manifesto)

 

Am 12. August 1944 wurde das kleine Dorf Sant'Anna di Stazzema, in der Nähe der Apuanischen Alpen in der Provinz Lucca, war der Schauplatz eines der abscheulichsten Massaker, die von den Nazi-Faschisten in Italien während der Besatzungszeit verübt wurden. Das Dorf wurde von Kolonnen von SS-Männern umzingelt, die auf die gesamte Gemeinde eindrangen und 560 wehrlose Menschen, meist Frauen, alte Menschen und Kinder, massakrierten.

Enrico Pieri und Enio Mancini, damals Kinder, sind zwei der wenigen Überlebenden des Massakers.

 

 

Nächstes Online-Event: 10.05.2021, 17:30 h

Kontakt

Tel. +49 711 97914821
E-Mail info@acli-bw.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ACLI Baden-Württemberg 2021